Eingelegtes und Marinaden

Thema Food - wir zeigen ein paar einfache und geschmackvolle Zubereitungen. Eingelegtes und Marinaden.

Süß-scharfer Senf   

Sud – Wasser mit Zwiebel, Karotte, Sellerie, etwas Knoblauch, Essig, Lorbeer, schwarze Pfefferkörner, Wacholder, aufkochen.

100 g grünes Senfmehl

130 g gelbes Senfmehl

250 g Zucker   –   trocken in geeigneter Schüssel verrühren

520 g Sud, eher etwas mehr,

gesiebt und kochend heiß in die Masse einrühren. (Fenster auf !) Die Masse dickt nach. In ausgekochte Gläser heiß abfüllen, verschließen und einige Tage ruhen lassen.

Ich verwende nur Senfmehl der Firma Celo, über Apotheken erhältlich.  

Haltbarkeit liegt bei ca. 6 Monaten.

Schnitzel einseitig mit dem Senf bestreichen und normal panieren.

Rucola-Paste 

Frischen Rucola, waschen, gut abtropfen, gegebenenfalls in einem Tuch kurz schleudern. Stiele prüfen, zurückschneiden. Die Blätter ein- oder zwei Mal durchschneiden. Geschälte und geviertelte Knoblauchzehen nach Geschmack dazu geben, etwas Salz, schwarzen Pfeffer, ein wenig gekörnte Brühe (ohne Zusatzstoffe). Ein Teelöffel frischen Zitronensaft. Zum Schluß etwas Sonnenblumenöl angießen und pürieren, Ihr könnt noch Öl nachgeben, aber Vorsicht, wenig Öl benutzen. Am Schluss sieht die Masse hell aus und ist zähflüssig, wird aber bald wieder saftig grün. In kochend heiß ausgespülte Gläser abfüllen. Hält gut 10 Tage im Kühlschrank

Baguette in schräge Scheiben schneiden, goldgelb anbacken, Rucola-Paste aufstreichen, zwei Scheiben Mozzarella auflegen und frische Tomatenwürfel, leicht gewürzt. Die so belegten Scheiben im Ofen mit Oberhitze überbacken. 

Knoblauchpaste  

Knoblauch, möglichst frisch schälen, das Grüne entfernen, in ein Gefäß zum Pürieren geben, für ein kleineres Glas voll Paste benötigt man etwa zwei Knollen. Glas und Deckel wie üblich kurz abkochen, Einweg-Handschuhe schützen vor dem Geruch oder nach dem Arbeiten die Hände mit frischen Zitronensaft einreiben und mit etwas Zahncreme waschen. Zu den geschälten Knoblauchzehen, einen guten Spritzer frischen Zitronensaft, etwas gekörnte Brühe (ohne Zusatzstoffe), schwarzen Pfeffer aus der Mühle, Prise Salz, ein Spritzer Tabasco (muss nicht sein) und eher wenig Sonnenblumenöl, man kann immer noch Öl nachgeben. Alles pürieren, es sollte eine glatte, feste, aber streichfähige, weiße Paste entstehen. In das Glas abfüllen und noch eine dünne Schicht Öl angießen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Baguette in ca. 20 cm lange Stücke teilen, diese so aufschneiden, das man das Baguette einseitig aufklappen kann. Mit einem Suppenlöffel die Paste in das Baguette einstreichen, frisch gehackte Petersilie dazu und in Alu-Folie einschlagen. Im Ofen oder auf dem Grill erwärmen.

Mariniertes Gemüse

Paprika (rot, gelb) vierteln, Zwiebel Viertel, Zucchini dicker geschnitten, grüne Oliven, ganze Kirschtomaten, dickere Auberginen Scheiben und halbierte Champignons entsprechend vorbereiten. In einem passenden Topf Sonnenblumenöl erhitzen, es sollte gut 1 cm hoch im Topf stehen, das Gemüse dazugeben, die Knoblauchpaste, Salz, schwarzen Pfeffer, etwas Worcester, Zitronensaft und wenig gekörnte Brühe (ohne Zusatzstoffe) einstreuen. Alles im heißen Öl anbraten, bis das Gemüse noch einen guten Biss hat, dann sofort in eine Schale umschütten und abkühlen lassen. Zum Anrichten das Öl auf einem Sieb abtropfen, Kräuter nach Wahl.

Beispiel – drei Riesengarnelen aus der Pfanne, zwei Scheiben Parma-Schinken, mariniertes Gemüse und Baguette mit Rucola-Paste überbacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.